Etikettendruck – Klebstoffe beim Etikettendruck

Etikettendruck – Auswahl der Klebstoffe

Klebstoffe beim Etikettendruck

Die Auswahl des passenden Klebers ist essenziell beim Etikettendruck. Man kann dabei grob in zwei Kategorien der Klebstoffe beim Etikettendruck unterscheiden: in Acryl-Kleber und Kautschuck-Kleber.

Acryl-Kleber

Dass ein Acryl-Kleber verwendet wurde erkennt man daran, dass sich beim Abziehen des Etiketts zwischen diesem und der Fläche, auf dem es klebte, keine Fäden bilden. Der Acryl-Kleber hat eine relativ harte Struktur und eignet sich für glatte Oberflächen am besten, da sich der Kleber durch seine Struktur nicht so gut an Unebenheiten anpassen kann.

Kautschuck-Kleber

Entfernt man ein Etikett und es bilden sich beim Abziehen zwsichen dem Etikett und der Fläche, auf dem es klebte, kleine Fäden aus Klebstoff, dann handelt es sich um einen Kautschuck-Kleber. Im Gegensatz zum Acryl-Kleber hat der Kautschuck-Kleber eine eher zähe Struktur und bietet sich daher für raue Oberflächen an, da sich der Klebstoff an die unebene Fläche anpasst.

Gesetzliche Vorgaben beim Etikettendruck

Lebensmittel

Die gesetzlichen Vorgaben beim Etikettendruck bei Lebensmitteln unterscheiden sich von Land zu Land. In der Schweiz muss der Verbraucher darüber informiert werden, woraus die Lebensmittel bestehen und was sie für Eigenschaften haben. Dazu zählt die Angabe von Nährwerten, Allergenen, Lebensmittel-Farbstoffen, Aromastoffen und Haltbarkeit.

Zu Beachten ist hierbei, dass Zucker nicht zwingend deklariert werden muss, da dieser bei den Nährwerten zu den Kohlenhydraten gehört und so indirekt mit angegeben ist.

Die Verwendung von genveränderten Organismen ist kennzeichungspflichtig. Gesundheitsbezogene Angaben dürfen nur gemacht werden, wenn diese wissenschaftlich nachzuweisen sind. Außerdem müssen die Masse bzw. das Gewicht oder das Volumen des Produktes angegeben werden und bei alkoholischen Getränken muss der Alkoholgehalt erkennbar sein.

Bei Produkten aus dem Ausland muss erkennbar sein, ob die Ware zu verzollen ist. Dazu kommen noch einige freiwillige Angaben, z.B. ob es sich dabei um Bioprodukte handelt. Das Etiketten, welche direkt auf Lebensmittel kleben (z.B. bei Obst), dürfen selbstverständlich nicht gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe enthalten.

Körperpflege

Auch bei Körperpflegeprodukten gibt es gesetzliche Vorgaben beim Etikettendruck. So muss auch hier das Volumen angegeben werden. Außerdem ist ein Gefahrenhinweis bei giftigen, entzündlichen oder reizenden Stoffen erforderlich. Des Weiteren muss auch die Zusammensetzung des Produktes angegeben werden.

Über Kern Etiketten

Die Etikettendruckerei Kern Etiketten ist eine seit 60 Jahren aktive Etikettendruckerei in der Deutschschweiz. Sie ist eine der erfolgreichsten Etikettendruckereien mit über 20.000 erfolgreich absolvierten Aufträgen und über 4.000 zufriedenen Kunden.

Ihre greifbare Entscheidungsgrundlage: Kostenloser MusterfächerKostenlosen Musterfächer im Wert von 25 CHF anfordern.

Mit unserem Musterbogen können Sie die unterschiedlichen Materialien auch anhand ihrer Haptik beurteilen. So gehen Sie sicher, dass die geplante Etikettenbestellung auch Ihrer Vorstellung entspricht.